Enfilade

Symposium | Hadrian’s Villa and Its Reception

Posted in conferences (to attend) by Editor on November 1, 2019

From ArtHist.net:

Villa Adriana: Die kaiserliche Residenz und ihre Rezeption
Zentralinstitut für Kunstgeschichte, Munich, 4 December 2019

Organized by Cristina Ruggero

Diese Veranstaltung ist Teil einer bis 2020 ausgelegten, semesterübergreifenden Reihe im Kontext des DFG-Projekts Mikrokosmos Villa Adriana: Ein künstlerischer Interaktionsraum im Europa des 18. und 19. Jahrhunderts am Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München.

P R O G R A M M

17.30  Cristina Ruggero (Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München), Angebot und Nachfrage: Die aegyptiaca aus der Hadriansvilla in Rom, Paris, München

17.45  Mariette de Vos Raaijmakers (Università degli Studi di Trento), Hadrian und der Nil: Die Palestra in der Villa Hadriana und ihr Dekorationsprogramm

Innerhalb des weitläufigen architektonischen Komplexes der Hadriansvilla ist die sog. Palestra bemerkenswert für ihre Architektur und Ausstattung. Das ikonografische Programm und die Entstehungszeit (133–134) belegen einen Zusammenhang mit Antinoos‘ Tod (130) und eine ausgeprägte Ägypten-Rezeption. Im Rahmen eines vierjährigen Forschungsprojekts konnte die Universität von Trient (2003–2007) Architektur und Dekoration der Palestra dokumentieren. Der Vortrag fasst die Funde und Ergebnisse des Projekts zusammen.

18.30  Redha Attoui (Université Badj Mokhtar Annaba, Algerien), Schematic Reconstruction of the Construction Process Used in a Part of the Palestra, Villa Adriana

Although leveling is a fundamental part of the building process, our knowledge of old leveling systems is limited, mainly because of their invisible and temporary nature. However, thanks to the case study of the red signs discovered on the wall surfaces in the ‘Palestra’ at Villa Adriana, we have acquired a new understanding of this specific technique. The results allow suggesting a schematic reconstruction of the construction process used in a part of the complex.